Spanisch Neubeginn in der Einführungsphase

ab Klasse 10 (G8) bzw. ab Klasse 11 (G9)

Als Weltsprache hat Spanisch heute eine große Bedeutung. Spanisch neben Englisch und/oder Französisch zu beherrschen, ist eine Schlüsselqualifikation, die für Beruf und Studium einen wichtigen Baustein innerhalb einer guten und vielseitigen Ausbildung darstellt.

Der Kurs Spanisch Neubeginn ab Klasse 10 (11) richtet sich an die Schülerinnen und Schüler, die Spanisch in der Oberstufe als 2. Fremdsprache belegen möchten, da sie Französisch oder Latein abwählen wollen (bzw. abgewählt haben) oder noch keine 2. Fremdsprache aus der Mittelstufe mitbringen, da sie von der Realschule oder einer anderen Schulform zu uns kommen. Spanisch ist also für viele Schülerinnen und Schüler die 3. Fremdsprache, für einige aber auch erst die 2. Fremdsprache, die sie lernen.

Wer den Spanisch Neubeginner-Kurs wählt, für den/die ist Spanisch in jedem Fall für 3 Jahre Pflichtfach bis zum Abitur (jedoch kein Pflicht-Prüfungsfach). Ein Abwählen ist nach den aktuellen Vorschriften NICHT möglich.

Der Kurs Spanisch Neubeginn ab Klasse 10 (11) ist ein Intensivkurs, der über 3 Lernjahre geht, also vom Beginn der Einführungsphase bis zum Ende der Qualifikationsphase. Der Stundenumfang beträgt vier Wochenstunden, in denen die spanische Sprache in einem regulären Sprachlehrgang kompetenzorientiert erlernt wird. Das bedeutet, dass die Grundkompetenzen Hörverstehen, Sprechen, Leseverstehen, Schreiben und Sprachmittlung anhand eines Lehrwerkes erarbeitet und trainiert werden. In den ersten drei Halbjahren werden anhand des aktuellen Lehrbuchs A_tope.com der Grundwortschatz sowie die Grund- und Aufbaugrammatik erarbeitet. Ab dem ersten Halbjahr der Qualifikationsphase beginnt dann die Arbeit an den Themenschwerpunkten, die für das Zentralabitur vorgeschrieben sind. Die Themen gehören zu den Pflichtthemen des Kerncurriculums für das Fach Spanisch und werden anhand von Lektüren, Zeitungsartikeln, Internet-Texten, Filmen oder Hörtexten etc. erarbeitet. Auch wenn nur wenige Spanisch als Prüfungsfach wählen, werden die thematischen Schwerpunkte erarbeitet. Einen reinen "Abdeckerkurs" gibt es also nicht.

Schülerinnen und Schüler, die sich für den Kurs Spanisch Neubeginn entscheiden, müssen sehr fleißig und motiviert sein, um in dem Intensivkurs kontinuierlich gute Leistungen zu erzielen. Das Vorurteil, Spanisch sei "leicht", ist leider nicht wahr. Sicher haben Lerner, die gute Vorkenntnisse und Lernstrategien aus anderen Sprachen mitbringen die Möglichkeit, sich Wortschatz, Grammatische Strukturen oder Regeln relativ leicht zu erschließen, jedoch ist Spanisch eine ebenso komplexe romanische Sprache wie Französisch und hat ihre eigenen Schwierigkeiten. Rechtschreibung und Aussprache bereiten vielen Schülerinnen und Schülern wenig Probleme, weil sie klaren, überschaubaren Regeln gehorchen. Der Formenreichtum der Grammatik ist auf der anderen Seite recht groß und ähnlich wie im Lateinunterricht müssen viele Konjugationen gelernt werden, ohne die die Kommunikation auf Spanisch nicht funktionieren kann.

Spanisch kann am Gymnasium Großburgwedel von "Neubeginnern" in der Qualifikationsphase als normaler "Grundkurs" (Erfüllen der Belegungsverpflichtung) oder als 5. Abiturprüfungsfach auf normalem Anforderungsniveau gewählt werden. Da die fachlichen Anforderungen recht hoch sind, ist eine hohe Leistungsbereitschaft hier eine notwendige Grundvoraussetzung.