Grundsätze zur entgeltlichen Ausleihe von Lernmitteln

Am Gymnasium Großburgwedel kann ein Großteil der Schulbücher, die zum Unterricht in den Klassen 5 bis 10 verwendet werden, gegen ein festgesetztes Entgelt gemietet werden.

  1. Die Schuljahrgänge 11 und 12 (Qualifikationsphase) werden nicht in das entgeltliche Ausleihverfahren für Lernmittel einbezogen.

  2. Die im Unterricht benutzen Schulbücher werden für jeweils ein Schuljahr ausgeliehen. Das gilt auch für Mehrjahresbände.

  3. Der Mietpreis für ein Schulbuch beträgt im Grundsatz pro Schuljahr 1/3 des jeweils aktuellen Ladenverkaufspreises, gerundet auf einen vollen Eurobetrag. Abweichend von diesem Grundsatz werden die Mietpreise für Mehrjahresbände so festgesetzt, dass sie bezogen auf die absehbare Dauer der individuellen Nutzung 60% des jeweils aktuellen Ladenverkaufspreises nicht übersteigt.

    Einen Monat vor dem Ende eines Schuljahres werden auf der Internetseite der Schule die aktuellen Schulbuchlisten bereitgestellt. Die Schulbuchlisten enthalten folgende Angaben:

    Fach, Titel des Buches, Verlag, ISBN-Nummer, aktueller Ladenverkaufspreis und Mietgebühr.

    Mehrjahresbände werden in diesen Listen besonders gekennzeichnet.

  4. Die Anmeldung zur Buchausleihe erfolgt über die Schulwebsite.

    Nach der Einrichtung eines Benutzerkontos wird die Kategorie gewählt:

    • Die allgemeine Buchliste

Gilt für Schülerinnen und Schüler, die keine Entgeltermäßigung beantragen können.

    • Die Buchliste für ermäßigtes Entgelt

Haben Eltern drei und mehr schulpflichtige Kinder, so zahlen sie auf Antrag nur 80% des errechneten Mietpreises.

Der Antrag ist auf der Internetseite der Schule zum Ausfüllen und Herunterladen bereitgestellt.

Er muss zusammen mit der Schulbuchliste in jedem Jahr neu eingereicht werden. Pro Familie genügt jedoch ein Antrag.

Schulbescheinigungen von Geschwisterkindern, die andere Schulen besuchen sind nicht notwendig.

    • Buchliste für von Entgelt befreite Schülerinnen und Schüler

      Von der Zahlung des Entgelts freigestellt sind:

  • Gastschüler/innen

sowie

  • Empfängerinnen und Empfänger von Leistungen nach dem

    • SGB 2 Grundsicherung für Arbeit Suchende

    • SGB 8 Heim- und Pflegekinder

    • SGB 12 Sozialhilfe

    • § 6a Bundeskindergeldgesetz (Kinderzuschlags Ergänzungsleistung zum Kindergeld)

    • Wohngeldgesetz WoGG im Sinne des § 9 des 2. SGB des §19 Abs.1 und 2 des 12. Buches Sozialgesetzbuch

    • Asylbewerberleistungsgesetz

Entsprechende aktuelle Bescheinigungen sind in Kopie zusammen mit dem Ermäßigungsantrag und der Buchliste vorzulegen.

  1. Mit der Abgabe (nicht per Email!) dieser ausgefüllten und unterschriebenen Schulbuchlisten sowie der beigefügten Anträge und Bescheinigungen in der Bibliothek teilen die Eltern verbindlich mit, welche Schulbücher sie für die Dauer des folgenden Schuljahres entgeltlich ausleihen möchten.

    Das Mietgeld ist bis zum Stichtag auf das unten angegebene Schulkonto zu überweisen:

Gymnasium Großburgwedel

IBAN DE 35 2519 0001 4509 6538 03
BIC VOHADE2HXXX

(Hannoversche Volksbank)

Bitte geben Sie auf der Überweisung Rechnungsnummer und Namen des Kindes unbedingt an.

    Die Eltern entscheiden sich somit zugleich auch dafür, welche Schulbücher der Schulbuchliste sie selbst beschaffen.

  1. Die Ausgabe der Schulbücher erfolgt klassenweise an festgesetzten zu Beginn des neuen Schuljahres.

    Es werden ausschließlich alle bestellten Bücher ausgegeben. Ein Nachbestellen oder eine Änderung der Bestellung ist nicht mehr möglich.

  2. Bei der Ausgabe werden die Bücher über das Einscannen zusammen mit dem Leseausweis mit dem vorhandenen Bibliotheksprogramm erfasst. Das Bibliotheksprogramm LIBERO ermöglicht den Schülerinnen und Schülern über ihr Passwort einen Einblick in ihren entliehenen Buchbestand.

  3. Die Schülerinnen und Schüler tragen ihren Namen in die Stempelaufdrucke auf den Buchinnenseiten ein und sind nun verantwortlich für einen pfleglichen Umgang mit den entliehenen Büchern. Dies gilt auch für einen etwaigen Verlust.

  4. Die Buchrückgabe erfolgt klassenweise. Der Abgabetermin wird vom Klassenlehrer/ der Klassenlehrerin mitgeteilt.

    Zu diesem Termin haben die Schülerinnen und Schüler alle entliehenen Bücher mitzubringen. In der Bibliothek werden die Bücher auf Schäden überprüft und zurückgebucht. Eine hier ausgegebene Quittung belegt die Abgabe der Bücher.

    Der letzte verbindliche Abgabetermin der Bücher ist der letzte Schultag des Schuljahres.

Werden von einer Schülerin oder von einem Schüler nicht alle ausgeliehenen Bücher bis zu diesem Termin zurückgegeben, so wird eine Säumnisgebühr erhoben. Diese Säumnisgebühr beträgt € 1,00 pro Schultag. Sollten die Bücher erst während der Sommerferien oder danach vollständig zurückgegeben worden sein, wird eine Feriensäumnispauschale von € 10,00 pro Person erhoben.

  1. Für ausgeliehene Schulbücher, die verloren gegangen sind oder erheblich beschädigt zurückgegeben werden, wird ein Ersatzanspruch geltend gemacht.

Dieser beträgt für beschädigte Bücher 3,- € und für durch Flüssigkeiten beschädigte Bücher 5,- €.

Für verlorene bzw. nicht abgegebene Bücher wird pauschal der Betrag von 5,- € pro Buch erhoben. Mutwillig oder fahrlässig zerstörte neue Bücher müssen komplett ersetzt werden.

Die Zahlungsaufforderung wird den Eltern zugestellt und muss auf das Schulkonto unter Angabe des Namens und der Klasse des Kindes überwiesen werden.

  1. Wer entliehene Bücher nicht vollständig zurückgibt und für die nicht zurückgegebenen Bücher auch den beschriebenen Ersatz nicht leistet, wird für das nächstfolgende Schuljahr vom Mietverfahren ausgeschlossen.

  2. Für Schülerinnen und Schüler, die während eines Schuljahres die Schule verlassen oder in die Schule neu aufgenommen werden, richtet sich der Mietpreis nach folgenden Grundsätzen:

  • Wer die Schule im ersten Schulhalbjahr verlässt, bekommt die Hälfte des Mietpreises erstattet.

  • Wer erst im zweiten Schulhalbjahr neu in die Schule aufgenommen wird, zahlt lediglich die Hälfte des Mietpreises.