Die DELF-AG

Seit einigen Jahren bietet das Gymnasium Großburgwedel interessierten Schülerinnen und Schülern der Mittel- und Oberstufe die Möglichkeit, über den Unterricht hinaus ihre Französischkenntnisse anzuwenden und zu erweitern und sich im Rahmen einer AG gezielt auf die DELF-Prüfung vorzubereiten. DELF, das heißt Diplôme d’Etudes en Langue Française und bezeichnet ein Sprachenzertifikat, das international anerkannt ist und von vielen deutschen und französischen Arbeitgebern als Zusatzqualifikation begrüßt und anerkannt wird bzw. als Nachweis von manchen Universitäten verlangt wird.

In der AG werden die Teilnehmer gezielt auf die Sprachprüfung vorbereitet, so dass sich das Arbeiten dort deutlich vom regulären Französischunterricht unterscheidet. Im Mittelpunkt stehen die unterschiedlichen Aufgabentypen, mit denen die Teilnehmer möglichst gut vertraut sein sollen, damit der Ablauf und die Anforderungen am Prüfungstag keine Überraschungen bergen. Dabei kommen unterschiedlichste Themen zur Sprache, die jedoch alle sehr alltagsrelevant sind und ganz nebenbei Kenntnisse über französische Lebensweise und Gepflogenheiten vermitteln.

Der Schwierigkeitsgrad orientiert sich an den verschiedenen Niveaustufen des gemeinsamen europäischen Referenzrahmens A1 bis C2, wobei auf schulischer Ebene B2 die höchste Stufe ist. In der schriftlichen Prüfung werden die Anforderungsbereiche Hörverständnis, Leseverständnis und Textproduktion getestet, während die Kompetenz Sprechen gesondert in einer 15-minütigen Einzelsitzung mit einem muttersprachlichen Prüfer getestet wird.

Die Prüfungen werden von den Volkshochschulen durchgeführt und sind kostenpflichtig, wobei sich die Gebühr nach der Niveaustufe richtet. Im Jahr gibt es zwei Prüfungstermine, die Anmeldung dazu erfolgt über die Schule.