Manege frei für neue Literatur

Clara Bartels gewinnt Literaturwettbewerb

Erstellt von Katharina Baade | | WettbewerbeKulturSchuljahr 2021/22
Nike Brink trägt ihr Gedicht in der Manege vor

Nike Brink trägt ihr Gedicht in der Manege vor

Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Literaturwettbewerbs 2022

Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Literaturwettbewerbs 2022

In der Manege eines Zirkuszeltes fand die Preisverleihung des 23. Burgdorfer Jugendliteraturwettbewerbes statt. Zahlreiche Schulen aus der nordöstlichen Region Hannovers nahmen daran teil. Die meisten Beiträge reichten, neben dem Gymnasium Isernhagen, das Gymnasium Großburgwedel ein, was auch an den vielen kreativen Beiträgen aus der 7D, die an einem Kurzworkshop teilnahmen, lag. In zwei Kategorien - Lyrik und Kurzgeschichten- konnten die Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 5 bis 13 ihre Beiträge einreichen.

Den ersten Platz erreichte Clara Bartels (Kurzgeschichte/ Jahrgang 5/6) mit der Geschichte „Angekommen“, in der es um die Begegnung und die Erfahrungen mit der aus Syrien geflüchteten Mitschülerin geht. Bei den Gedichten Jahrgang 7/8 gingen gleich zwei Podestplätze nach Großburgwedel. Johanna Bartels belegte mit „Wie ist die Welt“ Rang 3 und Nike Brink kam mit ihrem vielseitigen Blick auf den Ukrainekrieg „ In Krisenzeiten“ auf den Silberrang. Ebenfalls Rang zwei erreichte Tomke Hinrichs (Kurzgeschichte/ Jahrgang 7/8) mit „Kein Zurück“, einem aus dem Religionsunterricht entstandenen Aufsatz, der den Moderator und Jurymitglied Kersten Flenter, besonders durch seine Themenwahl, den Umgang mit der Tötung eines Zebras, beeindruckte, Auf den zweiten Platz kam auch „Wiederholungstäter“ Jan Werther (Kurzgeschichte/ Jahrgang 11-13) mit „Des Eroberers Licht“, welche er in der Manege interpretieren durfte.