Mit ‘‘Vollgas‘‘ durch die Autostadt

Exkursion nach Wolfsburg

Erstellt von Greta Hartung | | Exkursionen & FahrtenSchuljahr 2021/22

Von schnellen Autos, Sozialen Rucksäcken, Lichtkunst – und riesigen Pizzen: Am 16. Juni 2022 hat der Jahrgang 9 unserer Schule eine Tagesexkursion in die Autostadt Wolfsburg gemacht. Die Autostadt liegt direkt am Mittellandkanal zwischen der Wolfsburger Innenstadt und dem Volkswagenwerk. Sie ist ein Auslieferungszentrum für Neuwagen der Volkswagen AG und gleichzeitig ein Museum und ein Freizeitpark des Autobauers.
Nachdem wir mit Bussen zwei Stunden nach Wolfsburg gefahren waren, versammelten sich alle vier Klassen in der Eingangshalle des Hauptgebäudes. Diese Eingangshalle wird auch Piazza genannt. Wir durften anfangs das weitläufige Gelände in kleinen Gruppen eigenständig erkunden. Die Autostadt ist so riesig, dass man ‘‘Vollgas‘‘ geben muss, um wirklich keine Attraktion zu verpassen. Während dieser uns freigestellten Zeit habe ich mir mit meiner Gruppe unter anderem eine Ausstellung angesehen, die ‘‘Level Green‘‘ genannt wird. Dort werden viele Stationen zum Thema Klimaschutz, Mobilität und Nachhaltigkeit präsentiert. Die 26 Ausstellungsstücke wie der Soziale Rucksack oder das Klimaspiel waren zum Ausprobieren und veranschaulichten die genannten Themenbereiche spielerisch.

Im Anschluss bekamen wir eine Führung durch einen Großteil der Autostadt. Dabei haben wir viele interessante Informationen über besondere Automodelle sowie die einzelnen Gebäude der Autostadt erhalten. Bei dieser Führung haben wir uns unter anderem das Clubhouse angesehen. In diesem sind zwei Kunstwerke und ein einzigartiges Auto ausgestellt. Das erste Kunstwerk ist eine Lichtinstallation von Anselm Reyle, diese findet man ebenfalls in dem zweiten Kunstwerk wieder. Dies ist eine Art Wandteppich von Peter Zimmermann. Es ist der erste Stoff, bei dem sechs verschiedene Webarten verarbeitet wurden. Das eindrucksvollste Objekt des Clubhouse ist der verspiegelte Bugatti Veyron 16.4., der auf einer ebenfalls verspiegelten Ellipse steht. Dieses Auto hält mit 431 km/h den Geschwindigkeitsweltrekord für Seriensportwagen. Auf dem ganzen Gelände verteilt stehen die Pavillons der verschiedenen Autohersteller des VW-Konzerns wie Seat, Skoda oder Porsche, in denen sie ihre neuesten Modelle präsentieren. Auch das Zeithaus, eine Art Automuseum, ist nicht auszulassen. Etwas abseits stehen die beiden Autotürme, die jeweils 400 Modelle fassen. Von dort werden die Neuwagen an Käufer abgegeben.

In der Autostadt gibt es an jeder Ecke etwas Neues zu entdecken, so dass es Besuchern jeden Alters nie langweilig wird. Schnell fällt zum Beispiel auf, wie familienfreundlich sie ist: Viele Grünflächen auf denen man picknicken kann, ein Indoor- und ein Outdoorspielplatz mit Rutschen. Im Innenbereich gibt es eine Bastelecke und sogar eine gemütliche, kleine Bibliothek für Kinder. Auch Einkehrmöglichkeiten gibt es mehrere, wie das Selbstbedienungsrestaurant ‘‘Lagune‘‘ oder die Pizzeria ‘‘Amano‘‘, wo die Pizzen so groß sind, dass eine für vier von uns gereicht hat. Und so hat die Autostadt nicht nur PS-Fans eine Menge zu bieten.