Schuljahr endet mit Fußball-Derby

Traditionelles Spiel "Schüler gegen Lehrer" in der Vorbereitung

Erstellt von Jürgen Keuneke | | Feste & FeiernSportSchuljahr 2021/22
Plakat zum Fußballspiel Lehrer gegen Schüler 2022

Plakat zum Fußballspiel Lehrer gegen Schüler 2022

Foto der Betreuer-Teams für das Fußball-Endspiel 2022

Die Betreuer-Teams für das Fußball-Endspiel 2022: Till Maschmann, Jürgen Keuneke, Patrick Kleinjans, Hop le Duy, Luca Romereo Heldt und Tom Hagemann

Endlich findet es wieder statt: Das große Spiel zum Ende des Schuljahres! Die Schulgemeinschaft des Gymnasium Großburgwedel fiebert ab jetzt dem "Endspiel" zwischen der Schüler-Auswahlmannschaft gegen die Lehrer-Auswahlmannschaft im Fußball am 12. Juli entgegen - dem Tag vor der Zeugnisausgabe.

Seit 2012 - als der damalige Schulleiter Armin Witthaus mit dem Spiel verabschiedet wurde - findet das Match eigentlich regelmäßig statt. Damals hatten die Lehrer gegen die Schüler keine Chance, die Schüler gewannen deutlich mit 7:3 Toren. Die Jahre danach bis 2018 gab es zumeist ein Unentschieden zwischen beiden Teams. Viele Tore fielen dabei eigentlich immer! Besonders 2018: Schiedsrichter Dr. Nitschke setzte dabei allerdings im Nachgang noch ein Elfmeterschießen an, das die Schüler nach einem Remis in der normalen Spielzeit für sich entscheiden konnten. 2019 gewannen dann erstmals die Lehrer das Spiel. Die Schüler-Mannschaft hatte wohl unterschätzt, dass viele junge Kolleginnen und Kollegen die Mannschaft verstärkt hatten. Ja, es spielen gemischte Mannschaften! Spaß und Spielfreude stehen bei dem Fußballspiel im Vordergrund. Die letzten zwei Jahre verhinderte dann die Corona-Pandemie das Derby, so dass diesmal zwei auf vielen Positionen veränderte Teams auf einander treffen werden.

Spielen können auf beiden Seiten natürlich nicht alle! Dafür hat jedes Team drei Betreuer, bei denen man sich zum Spiel anmelden kann. Das Lehrer-Team steht übrigens schon - mit vorläufigem Aufgebot. Und deshalb gleich eine Bitte an alle Schülerinnen und Schüler: Bitte macht Eure "Paukerinnen" und "Pauker" nicht vor dem Spiel noch "spielunfähig", damit das vorläufige Aufgebot der Lehrer dann auch das endgültige wird.

Die Schüler-Betreuer nehmen ab dieser Woche Bewerbungen von Kickerinnen und Kickern aus der Schülerschaft entgegen. Dafür wurde in der Pausenhalle vor der bereits geschmückten SOCCER-WALL eine Urne aufgestellt, in den Bewerber und Bewerberinnen ihren "Möchte mitspielen"-Zettel einwerfen können. Die Schüler-Betreuer Hop le Duy, Luca Romero Heldt und Tom Hagemann stellen dann nach der Bewerbungs-Deadline ihre Auswahl zusammen. Mitspielen können Schülerinnen und Schüler ab Jahrgang 8.

Die Lehrer-Auswahl betreuen Jürgen Keuneke, Patrick Kleinjans und Till Maschmann. Für Herrn Keuneke wird es auch sein Abschiedsspiel in den Ruhestand sein. Verabschiedet wird auch Herr Heßbrüggen noch einmal sportlich "auf dem Platz", der den Spiel-Anstoß ausführen wird. Die Klasse 5B wird die Einlauf-Kinder stellen, die Bläserklasse für einen musikalischen Höhepunkt sorgen. Schiedsrichter des Spiels wird Dr. Nitschke sein. Für die Live-Moderation am Spielfeldrand haben wir die Moderations-Legende Wolfgang Grüne gewonnen, der als Lehrer gerade ein Comeback am GyGro gefeiert hat. Ihm zur Seite wird am Mikrophon die Schüler-Sprecherin Jasmin Safar stehen, die selbst ja bereits viel Erfahrung als kontinuierliche Kickerin der Schüler-Fußballauswahl gewonnen hat.

Weitere Infos werden nach und nach auf der SOCCER WALL in der Pausenhalle zu finden sein. Dort zählen wir auch die Tage bis zum Spiel herunter. Nicht ungeduldig werden - es sind noch einige! Allerdings wollen sich die Schüler- und Lehrer-Kicker nach dem offiziellen Noten-Schluss für dieses Schuljahr auf dem Trainingsplatz ja auch noch ein wenig "in Form bringen" - so viel Zeit muss sein! Schließlich schaut ja am Spieltag dann das ganze Gymnasium dem Spiel zu. Da sollen die "doppelten Doppelpässe" ja auf dem Platz auch funktionieren. Freut Euch schon auf "das Spiel der Spiele"! Wie wir Betreuer auch: "Hipp hipp hurraaaa"!

Übrigens: Hoffentlich hat auch der Eismann das Spiel noch auf dem Schirm - nicht, dass er seinen Eiswagen mittlerweile ganz frustriert schon verkauft hat. Im Stadion warten ja fast 1000 Zuschauer...