Mit Thor Heyerdal auf Siegerkurs

Jan Krohn gewinnt den Diercke-Wissen-Geographiewettbewerb am Gymnasium Großburgwedel

Erstellt von Johanna Arndt und Johannes Grüne | | WettbewerbeSchuljahr 2021/22

Schulleiter Robert Baberske und Erdkunde-Lehrerin Johanna Arndt freuen sich mit Jan Krohn über den Sieg im Diercke-Wissen-Geographiewettbewerb 2022. (Foto: Rüdiger Franz)

Wie viel Prozent der Gesamtfläche Deutschlands ist mit Wald bedeckt? Wie lautet der Oberbegriff für die drei Staaten Estland, Lettland und Litauen? Welchen Wind nutzte der Abenteurer Thor Heyerdahl im Jahr 1947 aus, als er mit seinem Floß „Kon Tiki“ von Peru aus über den Pazifik trieb? Vor diesen und 20 weiteren Fragen saßen die Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 7 – 10 kürzlich grübelnd, als sie an Deutschlands größtem Geographie-Wettbewerb „Diercke-Wissen“ teilgenommen haben.

Den Sieg des Wettbewerbs auf Schulebene konnte Jan Krohn (10A) erlangen. Er war im Stande, die oft kniffligen und anspruchsvollen geographischen Fragen zu Deutschland, Europa und der Welt zu lösen. Den zweiten Platz belegt Merle Sonneborn (10C). Drittplatzierte ist Mattea Prokopp (9A). Alle haben zunächst den Sieg innerhalb ihrer Schulklasse erreicht, Jan qualifizierte sich als Bester aus über 500 Mitschülerinnen und Mitschülern nun für den niedersächsischen Landesentscheid Ende März. Die Endrunde auf Bundesebene findet im Juni statt.

„Wie wichtig das Fach Erdkunde ist, erleben wir in den aktuellen Diskussionen um Klimawandel, Migration und Nachhaltigkeit jeden Tag aufs Neue“, erläutert Johanna Arndt, die den Fachbereich Erdkunde am Gymnasium Großburgwedel leitet, den Hintergrund des Wettbewerbs. „Wir freuen uns deshalb über die guten Ergebnisse an unserer Schule und gratulieren Jan Krohn ganz herzlich zu seiner tollen Leistung. Für die nächste Runde und seinen Kurs in Richtung Bundeswettbewerb wünschen wir ihm weiterhin viel Erfolg und drücken die Daumen“.