Bundesjugendspiele 2019: sonnig – warm – erfolgreich!

Verdientes „Hitzefrei“ verkürzt den Wettkampf

Erstellt von Anke Brandes | |   Schuljahr 2018/19Sport

Ausgerechnet den heißesten Tag der Woche erwischten die Siebt- und Achtklässler unseres Gymnasium am vergangenen Mittwoch, 19.06.19, für ihre Bundesjugendspiele: Bis zu 30 Grad am Mittag waren angesagt! Aufgrund der ansteigenden Wärme hatten die Sportlehrer das Programm geändert und die Mittelstreckenläufe ganz an den Anfang gesetzt. Die Beteiligung der Schülerinnen und Schüler war großartig, obwohl bereits jetzt die Sonne schien. Wer keine Mittelstreckendistanz laufen wollte, konnte bereits an den Wurfstationen, beim Weitsprung oder beim Kugelstoßen Teile seines Dreikampfs absolvieren. Die Kurzstrecken wurden sofort geöffnet, nachdem die 800- und 1000m-Läufer(innen) die Laufbahnen nicht mehr benötigten.

Gegen die Sonne hatten sich einige Helfer mit Pavillons oder Schirmen ausgestattet, die Sportler suchten zwischendurch Schattenplätze auf und Sportlehrer Arne Stünkel war überall gerne gesehen mit seiner Wassersprühflasche, die er unzählige Male nachfüllen musste. Unsere Sanitäter waren auch wieder vor Ort und kümmerten sich aufmerksam um Wehwehchen oder erschöpfte Sportler, hatten aber trotz der Hitze zum Glück nicht allzu viel zu tun. Offensichtlich waren die meisten Siebt- und Achtklässler gut ausgestattet mit ordentlichem Frühstück und vor allem Wasservorräten.

Trotz der Wärme absolvierten die Sportlerinnen und Sportler ihren Dreikampf sehr flott, sodass diesmal bereits gegen 11.15 Uhr allmählich die Stationen abgebaut werden konnten. Das passte sehr gut, denn die Temperaturen stiegen und die Schulleitung hatte ein Hitzefrei ab 11.30 Uhr angekündigt. Davon sollten erst recht die Sportler(innen) profitieren, die sich hier so wacker geschlagen hatten.

Neben vielen anderen tollen (Einzel-)Leistungen der Teilnehmer konnten sich folgende Schüler(innen) als Jahrgangsbeste auszeichnen: Hanna Philipps (1.653 Punkte) und Jana Ritter (1.379 Punkte) sowie bei den Jungen Timon Fitzthum (1.440 Punkte) und Jan Krohn (1.362 Punkte). Herzlichen Glückwunsch! Insgesamt staunte das Wettkampfgericht über eine sehr große Anzahl an Ehrenurkunden in diesem Jahr, gerade angesichts der recht hohen Temperaturen.

Leider mussten wegen des frühen Schlusses des Sportfestes in diesem Jahr die Klassenstaffeln ausfallen und außerdem konnten die Urkunden nicht vor Ort überreicht werden, was natürlich eigentlich das „highlight“ der Veranstaltung ist. Sie werden später durch die Klassenlehrer verteilt. Ein wegen der Wärme besonders großer Dank gilt wieder unseren Sanitätern und den Helfern aus den Klassen 10A und 11C sowie dem Sport-P5-Vorbereitungskurs des 11. Jahrgangs!