Bronze in Misburg

Schulsanitätsdienstwettbewerb der DRK

Erstellt von Lennart Junker | |   NeuigkeitenWettbewerbeSchuljahr 2018/19

Das DRK der Region Hannover veranstaltete in diesem Jahr den mittlerweile siebten Schulsanitätsdienstwettbewerb, diesmal am 12. Juni in Misburg.

Wie schon in den letzten Jahren hatte unsere Schule wieder zwei Teams gemeldet. Da die Aufteilung in „Profis“ und „Anfänger“ seit dem letzten Jahr weggefallen ist, ließ sich innerhalb der Teams eine gute Mischung aus Erfahrung und eifrigem Nachwuchs wiederfinden.

Die Teilnehmenden konnten ihr Können an neun Stationen unter Beweis stellen und wurde in den Bereichen medizinische Versorgung, psychische Betreuung und Teamkommunikation kritisch beobachtet, während sie Patienten mit kleinen Platzwunden bis hin zu offenen Knochenbrüchen versorgten. Aber auch die Vorgehensweise bei einem Herzinfarkt oder auch die Reanimation wurden in Fallbeispielen geprüft. Interessant hierbei ist: Anders als bei den Fallbeispielen innerhalb der internen Gruppenstunde werden die „Patienten“ für den Wettbewerb vom DRK geschminkt, wodurch die Fälle stark an Realität gewinnen.

Beim Wettbewerb dieses Jahr starteten 36 Teams, was ein deutlicher Anstieg zum Vorjahr ist (damals 23 Teams). Nichtsdestotrotz gelang es unserer Schule auch in diesem Jahr dank einer starken Leistung des Teams um Laura Warnecke, Nila Stieber, Bennet Juhrbandt und Lennart Junker den 3. Platz zu verteidigen. Das bedeutet zum vierten Mal in Folge Bronze, was nicht nur die Qualität, sondern auch die Kontinuität in unserem Schulsanitätsdienst positiv widerspiegelt. Das zweite Team bestehend aus Juliane Lehmann, Carolin Böhne, Nele Kraye, Dominic Leake und Louis Friedrich landete mit einer guten Leistung in der oberen Hälfte des Teilnehmerfeldes.

Abschließend lässt sich nur noch sagen, dass es ein schöner Tag war, der nicht nur Spaß gemacht, sondern auch gerade den jüngeren Schulsanis eine Menge Erfahrung gebracht hat und wir können es kaum erwarten am nächsten Wettbewerb wieder teilzunehmen.