Handball-Jungs qualifizieren sich fürs Bezirksfinale!

Erfolg zum dritten Mal nacheinander

Erstellt von Anke Brandes | |   Sport

Foto: Handball-Mannschaft des Gymnasiums Großburgwedel
Handball-Mannschaft des Gymnasiums Großburgwedel

Auch unsere diesjährige Handball-Schulmannschaft (WK III, bis Jahrgang 2004) dominierte das Handballturnier des Bezirksvorentscheids und qualifizierte sich wie die Teams in beiden Jahren zuvor (Jahrgänge bis 2002 bzw. bis 2003) fürs Bezirksfinale, das Anfang des neuen Jahres in Nienburg stattfinden wird.

Am 27.11.18 trat unsere Mannschaft in Uetze gegen die Teams der Käthe-Kollwitz-Schule sowie der Gymnasien aus Isernhagen und Uetze an, von denen sich nur eines für das Bezirksfinale qualifizieren konnte. Im ersten Spiel gegen die Käthe-Kollwitz taten sich unsere Spieler noch recht schwer mit dem Zusammenspiel, denn schließlich stammen sie aus fünf verschiedenen Mannschaften aus drei Vereinen. Zunächst liefen sie beständig einem Rückstand hinterher, konnten aber zur Halbzeit ein 9:9 erkämpfen. Nun lagen sie zwar öfter mal mit einem Tor in Front, doch kurz vor Ende mussten sie den Ausgleich zum 20:20 hinnehmen. In einer letzten Energieleistung und fast mit dem Schlusspfiff erkämpfte sich Anton dann einen Strafwurf, den Fynn nervenstark zum 21:20-Sieg verwandelte. Da war unser Team noch einmal mit einem „blauen Auge“ davongekommen!

In den folgenden Spielen gegen die Gymnasien Isernhagen und Uetze konnten die Jungs ihr Zusammenspiel erheblich verbessern und ihre Fehlerzahl verringern, sodass mit 23:16 und 26:20 deutliche Erfolge heraussprangen. Lobenswert ist, dass neben den „alten Hasen“ wie Luis und Fynn auch die Jüngeren gute Leistungen zeigten und sich gut einfügten. Das war wichtig, denn Max verletzte sich bereits im ersten Spiel und konnte nicht mehr eingesetzt werden und mit Julius fehlte ein weiterer Feldspieler, da er kurzfristig als Torhüter einspringen musste – und seine Sache super machte!
So stellten die Großburgwedeler überzeugend klar, dass der Turniersieg tatsächlich verdient und gerechtfertigt war, wenn auch der erste der drei Triumphe mit viel Glück zustande kam. Toll wäre es, wenn unsere Handballer nun, im dritten Anlauf, sogar beim nun anstehenden Bezirksfinale erfolgreich sein und sich damit für die Landesmeisterschaften qualifizieren könnten.

Zum erfolgreichen Team gehören: Lennard Behrens, Jakob Blume, Fynn Brandes, Anton Edmüller, Max Kluth, Cedric Lauerwald, Georg Polatschek, Luis Rodriguez, Philipp Triebel und Julius Wohlt. Aaron Köhnlein konnte hier leider nicht teilnehmen.