Mathematik-AG

Abschluss eines erfolgreichen Schuljahres

Erstellt von Co / Hoy | |   WettbewerbeSchuljahr 2014/15
Foto: Die erfolgreiche Mathe-AG im Schuljahr 2014/15

Die erfolgreiche Mathe-AG im Schuljahr 2014/15

„…In dieser Arbeitsgemeinschaft soll mathematisch hochbegabten und besonders interessierten Kindern die Möglichkeit geboten werden, sich auf Mathematik-Wettbewerbe vorzubereiten und abseits vom Schulstoff interessante und komplexe Aufgabenstellungen zu erarbeiten. Im Rahmen der AG wird auch eine Betreuung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer an Mathematikwettbewerben erfolgen.“ – So der Leiter der AG, Herrn Conrad.

Seit Beginn des Schuljahres 2008/2009 gibt es die Mathematik-AG an unserem Gymnasium und seitdem wurde so manches mathematische Rätsel geknackt, es wurden Streichholzprobleme gelöst und knifflige mathematische und logische Sachverhalte durchleuchtet und bewiesen. Es wurden Rätselgeschichten gelöst, mit den Aufgaben aus den vergangenen Jahren wurde auf den Känguru-Wettbewerb, die lange Nacht der Mathematik, Mathe im Advent, den Bundeswettbewerb Mathematik, den Pangea-Wettbewerb und die Mathematik-Olympiade vorbereitet und an all diesen Wettbewerben sowie auch am Team-Wettbewerb der Uni Göttingen haben Mitglieder aus den AGs teilgenommen.

Die Erfolge der Teilnehmerinnen und Teilnehmer in den vergangenen Jahren können sich sehen lassen: Neben vielen ersten, zweiten und dritten Plätzen beim Känguru-Wettbewerb nahezu aller Teilnehmer haben viele Schülerinnen und Schüler auch sehr erfolgreich an der Mathematik-Olympiade teilgenommen. Sie wurden – z.T. schon zum wiederholten Male – zur Landesrunde in Göttingen eingeladen und dort auch mit Medaillen ausgezeichnet; auch an dem unter der Schirmherrschaft der Bildungsministerin stattfinden bundesweiten Pangea-Wettbewerb gab es Gold-, Silber- und Bronzemedaillen.

In diesem Schuljahr waren die Erfolge in diesem Wettbewerb außergewöhnlich: Das Gymnasium Großburgwedel war die erfolgreichste Schule Deutschlands; drei Schüler der Mathematik-AGs konnten sich unter den besten Dreien ihres Jahrgangs deutschlandweit platzieren.