Gymnasiasten in Mathematik weiter auf Erfolgskurs

Lucas Vogeler holt im Bundesfinale des Pangea-Wettbewerbs den zweiten Platz

Erstellt von Slo |

Nach dem hervorragenden Abschneiden bei der niedersächsischen Mathematik-Olympiade, wo Lucas Vogeler mit einer Silbermedaille geehrt wurde, stand mit dem Pangea-Wettbewerb nun ein bundesweit durchgeführter Mathematik-Wettbewerb unter der Schirmherrschaft der Bundesministerin für Bildung und Forschung, Prof. Dr. Johanna Wanka, für in drei Runden auf dem Wettbewerbs-Programm der Schülerinnen und Schüler der Mathematik-AG vom Gymnasium Großburgwedel. Schon in den ersten beiden Runden, wo Lucas mit maximaler Punktzahl bester seiner Klassenstufe in Niedersachsen wurde, zeigte sich, dass er gut vorbereitet und motiviert in den Wettkampf, an dem fast 20.000 Schüler seiner Altersstufe teilnahmen, gegangen war.

Das Finale in Gießen konnte er als einer von 10 bundesweit geladenen Schülern also selbstbewusst angehen. Dort behauptete er sich in einer Klausur und dem anschließenden Bühnenwettkampf so gut, dass er den mit 100 € dotierten zweiten Platz errang.

Am 14.06.2014 wurde Lucas dafür in Hannover mit zwei Medaillen geehrt – einer goldenen für seinen Sieg in Niedersachsen und der silbernen für seine Platzierung auf Bundesebene. Zur Siegerehrung in Hannover musste er allerdings nicht alleine anreisen: Anton Müller, der ebenfalls in der Klassenstufe 5 angetreten war, wurde für seine Leistungen als Drittplatzierter in Niedersachsen/Norddeutschland mit einer Bronzemedaille ausgezeichnet. Die hervorragenden Leistungen der Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Großburgwedel komplettierte Lea Graf, die in der Klassenstufe 7 an den Start gegangen war – sie hatte die Einladung nach Gießen nur knapp verfehlt und bekam als beste Teilnehmerin aus Niedersachsen eine Silbermedaille verliehen.

Einmal Gold, einmal Silber und einmal Bronze auf Landesebene und dazu die Silbermedaille im Bundesentscheid attestieren dem Gymnasium Großburgwedel niedersachsenweit eine herausragende Stellung, worüber sich die Schulleiterin Gesa Johannes freut und das Mathematikkonzept der Schule erläutert: „Der Pangea Mathematik-Wettbewerb verbindet die Freude am Knobeln und Grübeln, wie auch an Logik und Rechenkunst. Das alles vermitteln wir im ganz normalen Mathematik-Unterricht an unserer Schule – mit Erfolg. Hier werden aber nicht nur die Besten gefördert, sondern es wird versucht, alle Schülerinnen und Schüler zu erreichen und dabei erfahrbar zu machen: Auch du kannst Mathe.“