Alle in einem Boot

Einschulung der 5. Klassen

Erstellt von Manuel Loges und Michael Messner | |   Feste & Feiern Schuljahr 2017/18

Willkommen in unserer Schulgemeinschaft: Die Schülersprecher Jakob Wöhler und Philina Heistermann begrüßen die Neuen.
Gekonnt durch das Programm geführt: Theresa Suchan (Foto) und Malte Kost

Liebe 5. Klässler,

unter dem Motto „Alle in einem Boot“ haben wir, Lehrer und Schüler der neuen fünften Klassen am Gymnasium Großburgwedel, zusammen in der katholischen St. Paulus Kirche gefeiert.

„Alle in einem Boot“ bedeutet, eine gemeinsame Zeit von neun Jahren zu verbringen, sich auf Neues einzulassen, neue Menschen kennenzulernen, zusammen und sich unterstützend den Weg zum Abitur zu suchen und zu finden.

Dem Gottesdienst standen auf der evangelischen Seite Pastorin Reller aus der evangelischen Gemeinde in Großburgwedel und auf katholischer Seite die Pastoralreferentin des Regionaldekanats Hannover Ewa Karolczak vor. Den beiden Frauen gelang es, mit Erzählungen zu Chancen, Gefahren, Planungen und biblischen Vergleichen einen kindgerechten Gottesdienst zum Thema des gemeinsamen Bootfahrens zu gestalten.

Unterstützung erhielten wir durch Schüler des sechsten Jahrgangs, Emma Klose und Valentin Franz, die die Fürbitten vorbereitet und vorgetragen haben. Zwei Oberstufenschüler, Aaron Triebler (Orgel) und Frederik Mörlins (Trompete) sorgten für eine gelungene musikalische Gestaltung.

An der Planung und Vorbereitung waren Frau Reller, Frau Grimmelt (kath. Religion), Frau Karolczak und Herr Messner (kath. Religion) beteiligt. Die beiden Letztgenannten sind auch als Schulseelsorgeteam am Gymnasium Großburgwedel tätig und für Gespräche für alle an der Schule direkt und indirekt Teilnehmenden ansprechbar.

Herzlicher Dank gilt auch Herrn Loges, der für den Großteil der Fotos verantwortlich zeichnet.

Nach einer kurzen Pause ging es dann zur Aula ins Hauptgebäude, die bis auf den letzten Platz gefüllt gewesen ist. Dabei wurden die ersten Reihen für euch, unsere Ehrengäste an diesem Tag, reserviert. Zu Beginn gab es erst einmal etwas auf die Ohren. Allerdings nicht so, wie es vielleicht früher einmal in Schulen üblich war, sondern in Form eines musikalischen Beitrags der Bläserklasse 6b. Noch vor einem Jahr saßen sie wie ihr am Freitag in den ersten Reihen, mit großen Augen, offenen Ohren und ein wenig Herzklopfen. Vor so einem großen Publikum aufzutreten ist eine tolle Leistung, die einige von euch in nicht allzu ferner Zukunft ebenfalls erbringen werden.

Die anschließende Rede von unserer Schulleiterin Frau Johannes sollte euch Mut und Zuversicht zusprechen, euch aber auch signalisieren, dass ihr herzlich willkommen seid und wir euch an dieser Schule mit offenen Armen empfangen.

Aber nicht nur die „Chefin“ richtete das Wort an euch, sondern auch die Schülersprecher und die Unterstufenkoordinatorin Frau Hille. Die Zwischenmoderation wurde souverän von zwei Sechstklässlern übernommen. Alles wurde immer wieder von gelungenen Musikeinlagen der Bläserklasse begleitet.

Zum Ende ging es dann mit euren beiden Klassenlehrer in euren Klassenraum, wo ein zweites Kennenlernen stattfand und ihr auch euren neuen Stundenplan erfahren habt. Auch eure Paten, die ihr vom Willkommensfest noch kanntet, habt ihr da noch einmal getroffen. Während die Paten euch zum ersten Rundgang durch die Schule führten, haben die Klassenlehrer den Eltern einen Haufen Informationen / Informationsblätter gegeben.

Und so ging dann auch der erste Tag in der Schule vorbei, ausnahmsweise mal ohne Hausaufgaben! ?