Tapfere Sportler trotzen dem Regen

Bundesjugendspiele Klassen 7/8

Erstellt von Anke Brandes und Manuel Loges | |   Schuljahr 2016/17Sport

Ausgerechnet den Regentag zwischen vielen Sonnentagen erwischten unsere Siebt- und Achtklässler bei ihren diesjährigen Bundesjugendspielen am 08. Juni. Ein beständiger Nieselregen sorgte für nasse Bahnen und feuchten Sand. So kam also für die etwa 250 Schülerinnen und Schüler zum leichtathletischen Dreikampf noch der Kampf gegen den Regen hinzu (wofür es aber leider keine Wertungspunkte gab). Durch solche Dinge wie einen Sommerregen beim Sport muss man einfach auch mal durch – und dann kann man auch stolz darauf sein. Das sahen auch die Schülerinnen und Schüler so, denn ohne zu jammern nahmen die meisten den Wettkampf auf. Auf dem Programm standen wahlweise Sprint, Mittelstreckenlauf, Weitsprung, Ballwurf oder Kugelstoßen. Trotz der widrigen Verhältnisse gab es teilweise beachtliche Leistungen. Die besten Gesamtleistungen erbrachten Zoe Johnson bei den Mädchen und Cristian Ifrim bei den Jungen. Toller Einsatz!

Auch die zahlreichen Helfer boten gut gelaunt dem Regenwetter die Stirn: Die Sportprüflinge aus den 10. und 11. Jahrgängen halfen kompetent beim Messen, Stoppen, Starten und Schreiben. Ein großer Dank gilt ebenfalls wieder einmal den hilfsbereiten Sanitätern unserer Schule sowie unserer ehemaligen Sportlehrerin Anke Nolte, die wieder vor ihrem Wohnmobil das Wettkampfbüro einrichtete. Die fleißigen Helfer dort schafften es auch in diesem Jahr wieder, die Ehren-, Sieger- und Teilnahmeurkunden rechtzeitig fertig zu stellen, sodass sie noch am gleichen Vormittag verteilt werden konnten. Allerdings mussten wegen des nassen Rasens leider die Klassenstaffeln ausfallen, die als lockerer Abschluss der Veranstaltung geplant waren.

Durch dieses Durchhaltevermögen haben im nächsten Jahr auf jeden Fall alle wieder Sonne verdient!