Unser Neubau

Wir bekommen einen Neubau!
Auf einem ehemaligen Sportplatz entsteht eine ganz neue Schule! Das alte Gebäude war schon seit einigen Jahren zu klein geworden. Deswegen durften wir Räume in der gegenüberliegenden Oberschule/IGS nutzen. Seit etwas über einem Jahr laufen die Bauarbeiten. Der neue 5. Jahrgang wird – wenn alles gut geht – im Herbst 2021 den Neubau beziehen!

Was wird eigentlich gebaut?

Für unsere Jahrgänge 5 bis 10 werden insgesamt 30 Klassenzimmer entstehen. Sie teilen sich auf zwei Gebäudeteile auf. Die Jahrgänge sind jeweils zusammen auf einem Gang untergebracht. Verbunden sind die Gebäudeteile durch eine Galerie, die nach einer Seite eine durchgängige Fensterfront besitzt.
Natürlich gibt es eine Verbindung zum bisherigen Bau des Gymnasiums, in dem alle Fachräume, die Verwaltung und der Bereich für die gymnasiale Oberstufe untergebracht sind bzw. werden. Eine „Schulstraße“ zieht sich dann von einem Ende der Schule bis zum anderen.

Außerdem wird eine ganz neue Sporthalle errichtet, sie hat Platz für drei komplette Spielfelder und wird später von der Schule und den Sportvereinen Burgwedels genutzt werden. Umkleiden, Duschen und sanitäre Anlagen sind auf dem neuesten Stand.

Was ist besonders?

Die Klassenräume werden mit 80m² Fläche besonders groß werden. Das schafft Raum für viele verschiedene Möglichkeiten. Die Anordnung der Tische und Stühle kann den verschiedenen Bedürfnissen angepasst werden. Es bleibt Platz für Gruppenarbeiten, Präsentationen und Klassenrituale. An der Stirnseite sind nebeneinander Flächen für eine große Tafel und für die Projektion eines Beamerbildes reserviert.
In den rundum eingebauten Schrankwänden kann die Garderobe verstaut werden, die Mülleimer verschwinden hinter einer Verkleidung. In jedem Raum steht ein Waschbecken zur Verfügung.

Eine Besonderheit stellen die sogenannten Homebases dar. Für jeden Jahrgang gibt es einen zusätzlichen Raum zu Beginn des Flures, in dem die Klassenräume liegen. Die Homebase soll ein gemeinsamer Ort eines Jahrgangs sein, die als Treffpunkt den Schülerinnen und Schülern Platz zum „Ankommen“, Ausspannen und Kommunizieren bietet. Außerdem dient sie als zusätzlicher Lernraum, der während des Unterrichts genutzt werden kann. Für die jeweils einen Doppeljahrgang 5/6, 7/8 und 9/10 wird die Einrichtung einheitlich sein. Um eine möglichst vielseitige Nutzung zu ermöglichen, sollen Möbel angeschafft werden, die stapelbar und leicht zu bewegen sind. Außerdem solche, die zu ganz unterschiedlichen Szenarien zusammengestellt werden können. Für die Jahrgänge 5 und 6 ist auch ein Mattenbereich angedacht.

Die Toilettenanlagen werden als Unisextoiletten jeweils als Einzelkabinen gebaut.

Ein neu gestalteter Pausenhof umschließt den Neubau, er bietet zahlreiche Bewegungs- und Spielmöglichkeiten.

Im Anschluss an das Neubauvorhaben ist die Sanierung und Umgestaltung des bisherigen Baus des Gymnasiums geplant.