Zum Halbjahreswechsel

Brief des Schulleiters

Erstellt von Robert Baberske | | CoronaSchuljahr 2021/22

Liebe Schülerinnen und Schüler! Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte!

Begleitend zur Ausgabe der Zeugnisse des ersten Halbjahres möchte ich nach einer kurzen Rückschau einige Dinge bekannt machen, die für das kommende Halbjahr wichtig sind.

Wir konnten den Unterricht seit den Sommerferien vollständig in Präsenz abhalten, das ist ein großer Erfolg für uns alle. Ich bin stolz auf die Schulgemeinschaft, denn es ist das Verdienst aller, dazu beigetragen zu haben. An dieser Stelle erneuere ich meinen Dank für die Kooperation und die Disziplin im vergangenen Halbjahr.

Dennoch stellt uns der weitere Verlauf der Pandemie vor neue Herausforderungen. Wie in der gesamten Gesellschaft auch, nehmen an der Schule die gemeldeten Fallzahlen zu. Das wird auch Auswirkungen auf den Schulbetrieb haben. Bislang musste keine Klasse und kein Jahrgang ins Distanzlernen geschickt werden, ausgeschlossen werden kann dies aber nicht. Auch bei den Lehrerinnen und Lehrern kommt es bereits jetzt, beispielsweise auf Grund von Auflagen des Arbeitsschutzes für werdende Mütter, zu Änderungen im Personaleinsatz. Zudem können natürlich auch die Lehrkräfte von Quarantäneauflagen und eigner Erkrankung betroffen sein.

Ab dem 2. Halbjahr werden die Selbsttestungen noch einmal intensiviert. Alle Schülerinnen und Schüler müssen sich mindestens im Februar täglich testen, auch wenn sie geimpft oder genesen sind. Nur geboosterte Schülerinnen und Schüler sind von der Pflicht zur Selbsttestung ausgenommen. Zum Nachweis der Boosterimpfung bitten wir um Vorlage des Impfpasses oder eines digitalen Impfnachweises bzw. Genesenennachweises. Einen neuen Dokumentationsbogen senden wir allen Schülerinnen und Schülern per IServ zu, er ist auch auf der Homepage zum Download zu finden. Eine Quarantäne für schulische Kontaktpersonen ist nicht vorgesehen, so ist es bereits seit der Einführung des ABIT-Verfahrens gewesen. Weitergehende Maßnahmen können vom Gesundheitsamt angeordnet werden. Regelungen zum sogenannten Freitesten werden zurzeit überarbeitet und anschließend bekannt gemacht. Das Freitesten für Schülerinnen und Schüler nach fünf Tagen durch einen negativen POC-Antigenschnelltest bleibt möglich, die Bescheinigung muss der Schule vorgelegt werden.

Die Personalsituation muss derzeit als sehr angespannt beschrieben werden. Das ist auf Gründe zurückzuführen, die die Schule vorab nicht planen konnte, auf die wir aber reagieren müssen. Auf unsere Initiative sind uns zwei Stellen zugewiesen worden, die wir glücklicherweise kurzfristig besetzen konnten. Frau Diedrich wird uns ab dem 2. Halbjahr mit den Fächern Mathematik und katholische Religion unterstützen, Frau Lange kommt an das Gymnasium Großburgwedel und bringt die Fächer Deutsch und Englisch mit ein. Den Vertrag mit unserer Vertretungslehrkraft, Frau Althoff, konnten wir bis zu den Sommerferien verlängern. Die personellen Ergänzungen freuen uns sehr, größere Spielräume ergeben sich aber daraus nicht. Um den Fachunterricht sicherstellen zu können, müssen die Unterrichtsverteilung und der Stundenplan insgesamt angegangen werden. Es ist unvermeidlich, zahlreiche Lehrkraftwechsel innerhalb der Lerngruppen vorzunehmen. Ich bitte hier um euer und Ihr Verständnis.

Gerade in der kommenden Zeit ist eine unmittelbare Kommunikation besonders wichtig. Unsere Schülerinnen und Schüler erreichen wir über die IServ-Accounts, die Eltern kontaktiere ich über die Elternvertretungen und bitte um die Nutzung Ihrer Verteiler. Ich bin hier immer tatkräftig unterstützt worden, vielen Dank dafür! Wir haben nach einiger Recherche nun einen Anbieter gefunden, der eine technische Möglichkeit offeriert, dass die Eltern Mails der Schule an ihre eigene Emailadresse weiterleiten lassen können, die sogenannte „Elternintegration“. Das bietet viele Vorteile, so erreichen Sie unsere Nachrichten zuverlässig und zeitnah, wir können auch im Bedarfsfall einzelne Klassen auswählen und schnell informieren. Der Datenschutz wird dabei beachtet, es entstehen Ihnen keine Kosten. Ihre Emailadresse wird prinzipiell anonymisiert. Zeitnah zu Beginn des 2. Halbjahres werden wir über die IServ-Accounts der Schülerinnen und Schüler einen Erhebungsbogen versenden, mit dem Sie eine direkte Erreichbarkeit an Ihre Emailadresse einrichten können. Ich bitte Sie, liebe Eltern, heute sehr herzlich, von dieser Möglichkeit Gebrauch zu machen! Die Elternintegration wird zeitlich gestaffelt ablaufen, damit wir genügend Zeit haben, die technische Umsetzung zu begleiten.

Eine weitere personelle Veränderung steht der Schule bevor. Unser stellvertretender Schulleiter, Herr Heßbrüggen, verlässt die Schule, um ab dem 1. Februar im Kultusministerium tätig zu sein. Die Schule hat Herrn Heßbrüggen im Verlauf seiner Tätigkeit seit 2009 viel zu verdanken und ist ihm zu großem Dank verpflichtet. Für sein neues Wirkungsfeld wünschen wir ihm alles Gute!

Heute freue ich mich, dass wir die Zeugnisse persönlich übergeben können und nicht wie im letzten Jahr per Post zuschicken müssen. Allen wünsche ich einige erholsame Tage, bevor wir gemeinsam in das zweite Halbjahr starten. Ich bin zuversichtlich, dass die prognostizierte Besserung der pandemischen Situation auch in der Schule spürbar werden wird.

Mit herzlichem Gruß

Robert Baberske